WIE ?

Wie tief wird gestochen?

Die Einstichtiefe ist je nach Lage des Punktes verschieden.

Sie beträgt meist einige Millimeter bis zu einem Zentimeter.

 

Ist Akupunktur schmerzhaft?

Weniger, als Sie glauben. Der Einstichschmerz ist nicht

vergleichbar mit dem einer Spritze, da Akupunkturnadeln

einen sehr viel kleineren Durchmesser haben.

 

Kann ich mich gleichzeitig von einem Arzt und einem Heilpraktiker behandeln lassen?

Grundsätzlich ja. Eine parallele Behandlung mit chinesischer Medizin kann eine Reduzierung der erforderlichen Dosis von Medikamenten bewirken. 

Außerdem kann sie zu einer Beschleunigung des Heilungsverlaufes führen.

 

Wie lange dauert eine Behandlung?

Die Gesamtdauer der Behandlung ist individuell verschieden. In der Regel werden etwa 10 Akupunktursitzungen als sinnvoll angesehen. Jede Einzelbehandlung dauert circa eine Stunde. Die erste Sitzung dauert häufig wegen einer ausführlichen Erstanamnese doppelt so lange.

 

Besteht die Gefahr einer Infektion durch Akupunktur, z.B. mit Aids?

Nein. Wir verwenden ausschließlich steril verpackte Einwegnadeln, die nach einmaligem Gebrauch entsorgt werden.


Was kostet eine Behandlung?

Die Preise orientieren sich grob am Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker. Bei den meisten Fällen kostet die Erstbehandlung etwa 100 €, jede weitere Behandlung 50 €.


Zahlt die Krankenversicherung die Behandlung?

Die gesetzlichen Krankenversicherungen erstatten die Kosten für Heilpraktiker nicht. Nur im Rahmen einer privaten Krankenversicherung, im Rahmen der Beihilfe oder im Rahmen einer privaten Zusatzversicherung besteht die Möglichkeit der Erstattung der Heilpraktikerkosten. Näheres erfahren Sie von den Versicherungen.